Nachtrag: Bericht zum Spiel in München


Durch eine technische Störung im Blog heute erst der Bericht unserer Mitglied Esther Paulus zum Auswärtsspiel in München. 


Durch die Spielvorverlegung auf Samstag, den 13. November um 13 Uhr hieß es für die FFC Fans on Tour diesmal schon Abfahrt um 6:30 Uhr am Brentanobad, um die FFC Mädels zu unterstützen.

 

Die Laune war gut unter allen Mitreisenden. Auch konnte die Kälte dies nicht trüben. Wir stimmten uns gesangskräftig auf die Stadionatmosphäre ein und lasen u.a. den Zeitungsartikel über unsere Nr. 14 Jackie.

Auch wollte man an die Unterstützung in Wolfsburg anknüpfen. Das gesamte Stadion sollte die FFC Fans hören.

 

Zeit zum Shoppen blieb diesmal nicht. Denn nach einigen Umwegen, die A9 war gesperrt, führen bekanntlich alle Wege ans Ziel und der Bus kam mit den Anhängern gegen 12 Uhr am Stadion in der Grünwalder Straße an.

 

 

Die mitgereisten Fans mit unserer Nummer 14 Jackie Groenen.
Die mitgereisten Fans mit unserer Nummer 14 Jackie Groenen.

 

Durch die Übertragung des Spiels auf Sport 1 nahmen wir diesmal in Block O Platz, um von dort aus ordentlich Stimmung zu machen. Dies war von den daheim gebliebenen Fans am TV deutlich wahrnehmbar, denn durch die Ansetzung am Samstag konnten nicht so viele FFC-Fans wie sonst den Weg nach München auf sich nehmen. 

 

 

Die mitgereiste Truppe sah eine TOP Mannschaftsleistung unserer Mädels. Jede einzelne Spielerin machte uns stolz, dabei gewesen zu sein. Nur der mehr als verdiente Punktgewinn blieb uns verwehrt.

 

Die FFC Fans on Tour feierten ihren FFC. Auch „Simon“ Laudehr war mit Ihren ehemaligen Vereinskolleginnen bei uns und wurde dementsprechend vom Fanblock begrüßt.

 

Der harte Kern des Fanclubs machte sich nach einem Bild mit dem Mannschaftsbus wieder auf die Heimfahrt. Am Brentanobad angekommen, musste der eine oder andere sein Auto vom Eis frei kratzen.

 

Mädels, wir sind stolz auf Euch! Ihr habt eine tolle kämpferische Leistung an den Tag gelegt und habt Euch trotz der Defensivmauer der Bayern nicht versteckt.