Deutlicher Sieg zur Stadioneröffnung

Bevor gestern um 14 Uhr das Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht 1. FC Köln auf dem Plan stand, gab es etwas zu feiern. Das Sportamt Frankfurt hatte zu einem Empfang geladen, um die Schlüsselübergabe zum Stadionumbau zu vollziehen. Unter den Gästen war hochranginge Prominenz aus Hessen vertreten; so wurden besonders der hessische Innenminister Peter Beuth, der Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt Peter Feldmann und die Verantwortlichen der Vereine begrüßt, die sich das Stadion teilen. Neben dem 1. FFC Frankfurt ist das Stadion am Brentanobad außerdem Heimspielstätte von Rot-Weiss Frankfurt und der ESV Blau-Gold. Alle Vereine profitieren dank dem Umbau von einem neuen Funktionsgebäude, der Erweiterung der Sitzränge (die sogenannte Südtribüne), der Befestigung der Stehplatzränge und vor allem der Neuinstallation einer Flutlichtanlage. Des Weiteren darf man sich noch auf ein Highlight freuen, welches wohl im Sommer folgen wird: die Installation einer Videowand. Nach ein paar Häppchen und Getränken zog die Delegation nach draußen und die symbolische Schlüsselübergabe wurde für alle Fans sichtbar auf dem Rasen vollzogen.

Kurz danach kamen die Mannschaften aus der Kabine. Kaum war der Anstoß erfolgt, konnten wir uns auch schon über das erste Tor des Tages freuen. Nur 34 Sekunden hatte es gedauert, bis Maro den Ball über die Linie bugsierte, den Ana-Maria zuvor wunderbar in den Strafraum spielte. Die Tore zum 2:0 sowie 3:0 wurden als Doppelpack gefeiert. Mandy traf innerhalb einer Minute gleich zwei mal und sorgte für den Halbzeitstand.

In der 58. Minute kam mal wieder unser Schlachtruf "Ecke, Ecke, Ecke; Tor, Tor, Tor" erfolgreich zur Anwendung: KG erzielte per Kopf den vierten FFC-Treffer. In der Mitte der 2. Halbzeit gab es schließlich die Chance auf die 5:0-Führung. Nachdem Mandy im Strafraum gefoult wurde entschied die Schiedsrichterin auf Elfmeter. Der erste Versuch von Simon war ungültig und wurde wiederholt, doch der zweite Schuss wurde etwas zu hoch angesetzt. So blieb es beim verdienten 4:0-Sieg. Zum Ende hin durfte Saskia Matheis noch ihr Bundesligadebüt feiern, wir gratulieren!

 

Viel Zeit zum Regenieren bleibt den meisten nicht. Schon heute reisten die Nationalspielerinnen zu ihren Treffpunkten. In den nächsten 2 Wochen finden weltweit mehrere Turniere statt. Deutschland misst sich beim "shebelievescup" in den USA. Für Norwegen, Schweden, Schweiz und die Niederlande geht es um das letzte europäische Olympiaticket. Darum kämpfen auch die Mannschaften in Asien. Und wie immer zu dieser Jahreszeit findet 2016 wieder der Algarvecup statt. Wir wünschen allen eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Länderspiel"pause".