Remis an der Weser

Am Sonntag um 11 Uhr morgens stand das Auswärtsspiel in Bremen auf dem Programm. Während sich der Fanbus schon sehr früh um 4 Uhr in der Nacht auf den Weg machte, hatten sich 2 Mitglieder des Fanclubs entschlossen, die Stadt an der Weser einen Tag eher unsicher zu machen. So ging es für uns schon Samstag los, nachdem wir natürlich noch das Rheinderby zwischen Köln und Leverkusen im TV verfolgten.

Kaum in Bremen angekommen und in der Unterkunft eingecheckt wurde die umliegende Altstadt erkundet. Zu unserer großen Überraschung lag ein Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln in den Gassen und wir fragten uns, ob denn hier schon Weihnachtsmarkt sei :). Doch relativ schnell war dann geklärt, dass es sich hier um den traditionellen "Bremer Freimarkt" handelt. Wir erkundeten Stand für Stand, viele davon mit mittelalterlichem Charme und fanden schließlich auch den Weg zu den Bremer Stadtmusikanten, wo wir uns vielen Touristen anschlossen: Fotos machen und vor allem die Vorderbeine des Esels umklammern und sich etwas wünschen. Ob das erfolgreich sein würde, sollte sich am nächsten Tag zeigen.

Nach kurzen Verständigungsproblemen mit dem Kassenpersonal am Stadion wurde uns Sonntag früh bei typischem Herbstwetter Einlasss gewährt. Wir trafen auf die Truppe des Fanbus und stimmten uns auf das Spiel gegen den Bundesligaaufsteiger ein. Wer glaubte, dass das ein sicheres 3-Punkte-Spiel sein würde, der wurde eines Besseren belehrt.  Eine tief stehende Bremer Mannschaft und eine sehr gute Torfrau verhinderten viele FFC-Chancen. Ein Elfmeter für den FFC brachte schließlich die vorzeitige Führung durch Sassi Bartusiak. Auch wenn unsere Mädels den Großteil des Spieles dominierten, erzielte Bremen in der zweiten Halbzeit den überrraschenden Ausgleich. Auch eine verstärkte Frankfurter Schlussoffensive konnte daran nichts mehr ändern, der Ball wollte einfach nicht über die Linie. Das nächste Mal müssen wir vielleicht noch länger an den Stadtmusikanten verweilen und uns noch intensiver die 3 Punkte wünschen :).

Auf der langen Rückfahrt wurde die Zeit genutzt und die restlichen Spiele der Liga im Live-Ticker verfolgt. Zu unserer Überraschung gewann Sand in Wolfsburg. Da auch Hoffenheim gegen Jena nicht über ein Unentschieden hinauskam, bleibt unsere Mannschaft weiterhin auf Platz 2. Daher kommt es nach der nun anstehenden Länderspielpause am 01.11.2015 um 11 Uhr am Brentanobad zum Spitzenspiel gegen Bayern München.