Der Klassiker am Brentanobad

Mit Spannung wurde dieses Spiel erwartet, selbst das Fernsehen war vor Ort – HR und RBB übertrugen den Klassiker überhaupt des deutschen Frauenfussballs.

Angespornt durch so manche Äußerungen im Vorfeld aus Richtung Potsdam und die Tabellenspitze im Blick (Wolfsburg verlor bereits am Freitag gegen Bayern) lieferten unsere Mädels einen tollen und intensiven Kampf. Das Spiel war von vielen Zweikämpfen und Torraumszenen gespickt, der Ball wollte in der ersten Halbzeit allerdings noch nicht ins Tor. Stattdessen durften wir zwei Lattentreffer bestaunen – Mandy und Simon hatten etwas zu genau gezielt. Das Tor für Turbine von Svenja Huth wurde glücklicherweise aus einer Abseitssituation heraus erzielt, sodass es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause ging.

Auch die zweite Halbzeit blieb spannend, Potsdam erspielte sich immer mehr Chancen. Doch das Tor des Tages erzielte KG für unseren FFC. Die Freude darüber war natürlich riesig, doch wurde gerade gegen Ende oft auf die Uhr geschaut und gehofft, dass das Spiel bald enden möge. Mit dem Schlusspfiff setzte dann auch die Erleichterung ein: 9 Punkte nach 3 Spielen und eine  deutliche Steigerung zu dem Spiel gegen Hoffenheim. Damit waren auch wir Fans mehr als zufrieden und stolz auf das ganze Team.


Für die meisten Spielerinnen ging es direkt am nächsten Tag zu ihren Nationalmannschaften, denn es stehen Qualifikationsspiele für die EM 2017 an. Das nächste Spiel unserer Mädels findet am 26. September in Freiburg statt. Dort trifft man auf den PSV und spielt um den Einzug in die nächste Runde des DFB-Pokals.