Letzter Hallenpokal in Magdeburg

Bisher war es alljährliche Tradition, dass sich Mitte Januar die Mannschaften und Fans aller aktuellen Bundesligisten zum Hallenpokal trafen. Früher in Bonn, zu letzt in Magdeburg. Leider werden wir auf diese Veranstaltung in Zukunft wohl verzichten müssen, da ab 2016 alle offiziellen Hallenwettbewerbe nach Futsalregeln gespielt werden sollen; die Vereine haben sich jedoch einstimmig gegen ein solches Turnier ausgesprochen.


Die Fahrt zum diesjährigen Turnier startete für die meisten Fans schon nachts um 2:30 Uhr mit einem großen Reisebus vom Frankfurter Stadion aus. In Magdeburg angekommen traf man sich dann mit den anderen Fans, die einzeln angereist waren und auch in Magdeburg übernachteten. Zusammen bildeten wir einen etwa 50 Leute umfassenden Fanblock; gemeinsam mit dem Fanclub aus Leverkusen und Hoffenheim.

Für unsere Mannschaft ging es im ersten Spiel in Gruppe C gegen den MSV aus Duisburg. Dank Toren von Maro, Jess und Ana-Maria wurde dieses souverän mit 3:0 gewonnen. Im zweiten Gruppenspiel gegen den Herforder SV fiel zwar kurz nach Anpfiff das erste Gegentor. Doch dadurch ließen sich unsere Mädels nicht schocken und gewannen das Spiel noch mit 4:1 (Tore: Eigentor, Jess und 2x Maro). Die Freude über diesen Sieg hielt sich leider in Grenzen, da sich Jessica Fishlock in der Schlussphase schwer am Fuss verletzte, eine genaue Diagnose steht noch aus. Auch das letzte Gruppenspiel gewann der FFC ungefährdet mit 4:1 (Tore: 2x Maro und 2x Svenja) und stand so als Tabellenführer der Gruppe C fest.

Die Zeit zwischen den Spielen konnten wir Fans gut überbrücken. Entweder schauten wir uns die Spiele der Konkurrenz an oder besuchten das umfangreiche Rahmenprogramm (Autogrammstunde, Tombola und Fotoshootings mit WM- und DFB-Pokal).


In der Spielpause zwischen Gruppen- und KO-Phase erwartete uns mit Spannung die Auslosung des Halbfinales des DFB-Pokals. Maren Meinert zog als erstes die Kugel mit dem Namen unseres Vereins, wir freuten uns sofort über ein anstehendes Heimspiel. Als Gegner wird am 01. April dann der Erzrivale aus Potsdam anreisen. Das zweite Halbfinale bestreiten Freiburg und Wolfsburg.


Im Viertelfinale gegen die TSG Hoffenheim zeigten unsere Mädels wieder eine tolle Leistung und gewannen ungefährdet mit 4:1 (Tore: 2x Vero, Ana-Maria und Kathy).

Das Halbfinale gegen Bayer Leverkusen war sehr spannend, es ging hin und her, da unser Gegner zweimal in Führung ging, die jedoch jeweils durch Mandy und Svenja wieder ausgeglichen wurde. Wenige Sekunden vor Schluss wurde von vielen vielleicht schon das entscheidene Neunmeterschießen erwartet; doch mit der Schlusssirene schockte Anna Gasper alle FFC-Anhänger mit dem 3:2 für Leverkusen. Für den FFC Frankfurt war das Turnier damit beendet.

Das Finale zwischen Leverkusen und Wolfsburg wurde natürlich auch noch eifrig verfolgt; die Fans der Fanclubs in unserem Block vereinten sich und unterstützen gemeinsam die Mannschaft aus dem Rheinland, die dann auch den verdienten Turniersieg einheimste.

Neben dem dritten Platz konnten wir außerdem 2 Einzelwertungen feiern; Maro bekam die Auszeichnungen für die erfolgreichste Torschützin, sowie für die beste Spielerin des Turniers.

Gäbe es ein spezielle Wertung für den Fan-Support, dann hätten wir dieses Mal sicher nicht ganz so schlecht abgeschnitten. Schon in den letzten Bundesligaspielen deutete sich an, dass die gemeinsame Unterstützung, ausgehend von unserem Vorsänger Timo, immer mehr an Kraft gewinnt. In jedem Spiel wurde 12 Minuten ununterbrochen gesungen, getrommelt und mitgefiebert.


Nun feiert der Fanclub erstmal seine Neujahrsfeier bevor im Februar die Bundesliga mit dem Klassiker gegen Potsdam weitergeht.