Ein Wochenende mit dem FFC

Das lange Wochenende zum Tag der Deutschen Einheit stand ganz im Zeichen des 1.FFC Frankfurt. Nach dem der Sommer ja nicht so wollte, fand an diesem Samstag bei strahlendem Sommerschein das "Sommerfest" des Fanclubs statt. 

Unser Vorstand hatte etwas tolles geplant - Eine Panoramaschifffahrt auf dem Main. Eine klasse Idee, denn viele Fanclubmitglieder kommen von außerhalb und auch die Frankfurter freuten sich auf die etwas andere Ansicht ihres Mainhattan. 

Doch bevor es losging, stand für einige Fans noch ein Fußballspiel auf dem Plan. Musste man doch die Konkurrenz beobachten und auf einen ffc-freundlichen Ausgang der Partie Wolfsburg gegen Potsdam hoffen. Zu diesem Zweck traf sich vorab schon eine kleine Gruppe in der Gaststätte im Stadion am Brentanobad.

Dann war es soweit unweit des "Eisernen Stegs" traf man sich um an Bord zu gehen, wo wir schon mit Waffeln und Kaffee erwartet wurden. Während der einstündigen Schifffahrt konnten sich die Fanclubmitglieder mal außerhalb des Stadions kennenlernen. So manchen hatte man ohne Trikot, Mütze oder Schal auf dem ersten Blick gar nicht erkannt. Bei traumhaftem Wetter genoßen alle den Blick auf die Skyline und die diversen Sehenswürdigkeiten. Die Fahrt ging viel zu schnell vorbei. 

 

Anschließend ging es leicht dezimiert weiter in Richtung Alt-Sachsenhausen. Dort hatten wir einen Tisch in der Traditionswirtschaft Dauth-Schneider reserviert. Bei Frankfurter Spezialitäten und Äppelwoi ließ man dann den Tag gemütlich ausklingen. Dabei wurden viele Pläne geschmiedet, wie man den FFC in Zukunft weiterhin tatkräftig anfeuern kann. 

Einige Fans hatten sich wohlweislich ein Hotelzimmer in Frankfurt gemietet. Dies war auch gut so, denn schließlich mussten alle heute morgen wieder fit sein - Herford war zu Gast.

 

Leicht übermüdet trudelten dann Sonntagmorgens alle im Stadion ein. Gegen den Aufsteiger hatten wir uns Hoffnung auf einen leichten Sieg gemacht, dem war jedoch nicht so. Herford ging sogar in Führung, was für ungläubige Blicke im Fanblock sorgte. Doch nach einem kurzen Schockmoment feuerten wir unsere Mädels umso lauter an und wurden direkt mit dem Ausgleich durch Celia Sasic belohnt. Es folgten noch zwei weitere Tore von ihr in der ersten Halbzeit - ein lupenreiner Hattrick. 

In der zweiten Halbzeit wechselte Colin Bell zur allgemeinen Überraschung sogar schon dreimal vor der 80. Minute auf. Eine kluge Entscheidung, schließlich fliegen unsere Mädels morgen nach Kasachstan um dort am Mittwoch das erste Champions League Spiel zu bestreiten. 

Außerdem führte diesmal unser Schlachtruf "Ecke,Ecke,Ecke" zum Erfolg. Maro verwandelte einen Eckstoß direkt. Das Spiel gewann der FFC mit 6:1. 

Jetzt heißt es am Mittwoch um 10 Uhr die Daumen drücken für das CL-Spiel und Sonntag dann wieder live mit im Stadion in Essen sein. Wir hoffen dort auf zahlreich mitgereiste Fans.